Einträge von Lennart Samuelsen

Inflation und Entwicklung liegen im zu erwartenden Bereich

Wenn EZB-Präsidentin Christine Lagarde auf die schlichten Zahlen zur Inflation im Euro-Raum schaut, könnte sie eigentlich zufrieden sein. Mit der Steigerungsrate von 1,9 Prozent im Juni zum Vorjahr, die das europäische Statistikamt Eurostat nach einer ersten Schätzung vermeldet hat, liegt die Teuerung genau im Zielbereich der Europäischen Zentralbank (EZB).

Ein Ausblick in das Jahr 2021

Wegen der drohenden Corona-Kreditausfälle wird die EZB einen genaueren Blick in der Bankenaufsicht walten lassen. Die Europäische Zentralbank intensiviert derzeit Gespräche mit den von ihr beaufsichtigten Banken, um ein genaueres Bild der in den Büchern schlummernden Kreditrisiken zu gewinnen. Hintergrund sind Befürchtungen, dass die Coronakrise zu einer Welle von Insolvenzen und Kreditausfällen führen wird.

Die Inflation bleibt negativ

In der aktuellen Berechnung der Statistikbehörde Eurostat von Dienstag, den 01.12.2020, betrug die Inflationsrate im November minus 0,3% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Somit hat sich auch zum Vormonat Oktober keine Veränderung eingestellt. 

Die Kreditnachfrage wird zum Jahresende wieder steigen!

In der aktuellen wirtschaftlichen Situation des Euro Raumes Prognosen zu treffen, ist ein äußerst gewagtes und schwer vorhersehbares Unterfangen. Stützt man seine Prognosen auf aktuelle Ereignisse und Zahlen, können diese bereits am gleichen Tag durch neue Einschränkungen, begründet in Pandemie – Gegenmaßnahmen, schon hinfällig sein.

Novelle des WEG – Gesetzes

Eine Vielzahl an Meldungen steht an in dieser und den kommenden Wochen. Die EZB wird wohl am Donnerstag wieder erneute Maßnahmen oder zumindest eine Art Fahrplan für die Unterstützung der fortlaufenden Erholung ansetzen und entsprechend teilweise bekannt geben. Große Überraschungen sollten jedoch ausbleiben, eine Aufstockung der Staatsanleihenkäufe ist allerdings durchaus denkbar und wird weiterhin in […]